IMMER AUF DEM LAUFENDEN

Fortbildung: Haus der kleinen Forscher

Am 05.07.2022 findet im Klimacenter Werlte von 09.00-13.00 Uhr eine Haus der kleinen Forscher Fortbildung zum Thema "Informatik neu entdecken - ohne Computer" statt. Weitere Infos

Zum Archiv

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Energieregion Hümmling!

Die Energieregion Hümmling umfasst die Samtgemeinden Lathen, Nordhümmling, Sögel und Werlte. Diese haben sich zusammengeschlossen, um die Chancen der Energiewende für eine nachhaltige Entwicklung der Region zu nutzen. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie umfangreiche Informationen zum Thema Klimaschutz und Energie.

Veranstaltung: Klimagerechte Wärmeversorgung von Neubaugebieten

 

In neuen Wohngebieten werden die Weichen für viele Jahrzehnte gestellt. Heute erschlossene Gebiete werden auch weit nach 2050 genutzt – dem Zeitpunkt, an dem die Energieversorgung vollständig auf erneuerbaren Energieträgern basieren soll. Die online-Veranstaltung stellt neue Technologien und Organisationsformen für Wohngebiete vor – sowohl für Einzelgebäude als auch im Verbund der Gesamtsiedlungen.

3N hat 2019 - 2021 zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis das Projekt BISON bearbeitet. Am konkreten Beispiel der „Energieregion Hümmling“ wurde der Weg zu einer vollständig erneuerbaren Energieversorgung entwickelt, ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Systemintegration von Biomasse. Wie können diese Ergebnisse bei der Planung von Neubaugebieten eingebracht werden?

Die online-Teilnehmenden haben die Möglichkeit, den Referent*innen Fragen zu stellen und sich an Diskussionen zu beteiligen.

Die Veranstaltung findet am 10.05. von 14.00-16.30 Uhr online statt. Hier geht es zur Anmeldung

 

Haus der kleinen Forscher Fortbildungen 2021/2022 im Klimacenter

Auch in diesem Jahr finden wieder zahlreiche Haus der kleinen Forscher Fortbildungen für Grundschullehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher im Klimacenter in Werlte statt:

  • Mo. 20.09.21, 9:00-13:00 Uhr, Magnetismus – unsichtbare Kräfte entdecken
  • Do. 18.11.21, 14:00-18:00 Uhr, Forschen zu Wasser in Natur und Technik
  • Di. 07.12.21, 9:00-13:00 Uhr, Konsum umdenken – entdecken, spielen, selber machen
  • Do. 03.02.22, 14:00-18:00 Uhr, Macht mit! Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Praxis
  • Mi. 09.03.22, 14:00- 18:00 Uhr, Zahlen, Zählen, Rechnen – Mathematik entdecken
  • Do. 12.05.22, 9:00-13:00 Uhr, Technik – von hier nach da
  • Di. 05.07.22, 9:00-13:00 Uhr, Informatik entdecken – ohne Computer

Die Fortbildungen werden wie von Frau Dr. Susanne Seidel und Frau Maria Pfleging geleitet. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Die Samtgemeinde Werlte erhält Zertifikat für vorbildliches Energiemanagement von Umweltminister Olaf Lies

Zertifizierung für die Samtgemeinde Werlte: v.l.: Kathrin Klaffke, Bürgermeister Ludger Kewe und Gerd Thomes mit dem Niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies und Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, Foto: Stefan Koch

Werlte, den 18.02.2022: Gestern hat der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies fünf niedersächsischen Kommunen die Zertifikate für ihr vorbildliches Energiemanagement überreicht. Die Samtgemeinde Werlte ist eine dieser fünf Pilotkommunen, die sich nach dem länderübergreifenden Qualitätsstandard für Energiemanagement „Kom.EMS“ zertifizieren lässt. „Wir sind sehr stolz, dass die Samtgemeinde Werlte  als erste der fünf Pilotkommunen die Zertifizierung erreicht hat. Mit dem Zertifikat wird nun offiziell bescheinigt, dass wir in unseren Liegenschaften vorbildlich mit Energie umgehen.“ freut sich Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe.  „Mit dem Energiemanagement minimieren wir systematisch den Energieverbrauch in unseren Gebäuden und reduzieren damit unsere Treibhausgasemissionen. Gleichzeitig gewinnen wir einen guten Überblick über die Verbrauchsentwicklung.“  

Das kommunale Energiemanagement ist ein wichtiger Baustein im kommunalen Klimaschutz. „Mit Kom.EMS haben wir das Energiemanagement in der Verwaltung institutionalisiert und feste Strukturen geschaffen, so dass es auch in den kommenden Jahren nach diesem Muster fortgeführt werden kann. Wir haben das Energiemanagement bereits 2016 begonnen. Im Strom- und im Gasbereich haben wir im Schul- und Sportzentrum Werlte seitdem beachtliche Einsparungen erzielt. Das ist ein toller Erfolg, der uns motiviert auf diesem Weg weiterzugehen.".“ ergänzt die Klimaschutzmanagerin Kathrin Klaffke

„Durch das niedersächsische Klimagesetz vom 15.12.2020 wurden die Kommunen verpflichtet ab 2023 einen regelmäßigen Energiebericht vorzulegen. Dieser Verpflichtung sind wir nun zuvorgekommen.“ So die Klimaschutzmanagerin

Ziel eines Energiemanagements ist es, den Energieverbrauch in den kommunalen Liegenschaften ohne Komforteinbußen zu senken. Dazu werden die Verbräuche von Wärme, Strom und Wasser kontinuierlich erfasst und ausgewertet. So können Einsparmöglichkeiten schnell erkannt und genutzt werden. Wenn das Energiemanagement kontinuierlich über mehrere Jahre durchgeführt wird, steigen in der Regel auch die Einsparungen. 20 Prozent und mehr werden dann allein durch nicht- und gering-investive Maßnahmen und eine optimierte Betriebsführung erzielt. Mit dieser Einsparung werden die für diese Aufgabe entstehenden Personalkosten mehr als aufgewogen.

Energiemanagement ist ein dauerhafter Prozess. Wenn niemand mehr hinguckt, steigt erfahrungsgemäß der Verbrauch sofort wieder an. Das ist nicht nur in kommunalen Gebäuden so, das gilt auch für private und gewerbliche Gebäude. Die Gemeinde geht mit gutem Beispiel voran. „Wir hoffen auf viele Nachahmer im privaten und gewerblichen Bereich. Wenn wir die Klimaschutzziele erreichen wollen, dann müssen wir alle Einsparpotentiale heben, in allen Bereichen. In der Samtgemeinde Werlte werden wir auf jeden Fall weitermachen.“ betont der Samtgemeindebürgermeister abschließend.

Was ist Kom.EMS?

Kom.EMS steht für Kommunales EnergieManagement-System. Das online Zertifizierungssystem orientiert sich an der DIN EN ISO 50.001 und ist auf kommunale Anforderungen zugeschnitten. Es hilft Kommunen beim systematischen Aufbau und der Optimierung und Verstetigung eines Energiemanagement-Systems. Mit der Zertifizierung wird die Einhaltung der Standards nach außen und innen dokumentiert. Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet den niedersächsischen Kommunen die kostenlose Zertifizierung ihres Energiemanagements mit Kom.EMS an.

Jährlich werden die zertifizierten Kommunen bei einer landesweiten Veranstaltung mit dem Niedersächsischen Umweltministerium ausgezeichnet. Die erste Auszeichnungsveranstaltung fand  am 17.02.2022 in Hannover statt.

Weitere Infos

Straßenbeleuchtung in Hüven auf moderne LED Technik umgerüstet

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Hüven

In Hüven wurde die Straßenbeleuchtung erneuert und durch neue LED Leuchtköpfe ersetzt. Insgesamt wurden 94 Lampenköpfe ausgetauscht. Dadurch können 76% der Stromkosten und 349t CO2 über die Lebensdauer eingespart werden.

Die Maßnahme wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Förderkennzeichen:  03K16808

Auszubildende zu Klimalotsen weitergebildet

Klimalotsen vor dem Marstall Clemenswerth Bild: Marstall Clemenswerth

Insgesamt 19 Auszubildende aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim haben die diesjährige Fortbildung zum Klimalotsen absolviert. Mit Grundlagenwissen über den Klimawandel, Motivation klimabewusst aktiv zu werden und Projektideen zur Umsetzung im Gepäck geht es nach dem dreitägigen Seminar wieder in den privaten aber vor allem auch beruflichen Alltag. Das Seminar fand in der Jugendbildungsstätte Marstall Clemenswerth in Sögel statt und wurde von Kathrin Klaffke, Klimaschutzmanagerin der Energieregion Hümmling, Kai Sommer, Bildungsreferent beim Marstall und Matthias Zurfähr von der Energieeffizienzagentur LK Emsland geleitet. 

Klima- und Rohstoffexpedition zu Gast in den weiterführenden Schulen

Geoscopia zu Gast in der Schule am Schloss Sögel Bild: Schule am Schloss

Bereits Anfang Oktober fand an den weiterführenden Schulen wieder die „Klima- und Rohstoffexpedition“ statt, die vom Umweltpädagogen Holger Voigt von der Geoscopia Umweltbildung aus Bochum geleitet wurden. Mit Hilfe moderner Satellitentechnik wurden Live-Bilder der Erde ins Klassenzimmer geholt, um die Folgen des Rohstoffabbaus und des Klimawandels zu verdeutlichen und Handlungsoptionen aufzuzeigen. Weitere Informationen

Hümmlinger Grundschüler sammeln 29637 Meilen für den Klimaschutz

Meilenübergabe auf der UN Klimakonferenz in Glasgow

Die Hümmlinger Grundschulen nahmen auch in diesem Herbst wieder an der Aktion „Kindermeilen - Kleine Klimaschützer unterwegs“ teil. Mehr als 1913 Schülern sammelten wieder fleißig Meilen. Dafür kamen sie in den letzten Wochen mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule. Für jeden umweltfreundlich zurückgelegten Weg gab es eine grüne Meile als Aufkleber. Weitere Meilen konnten die Kinder für regionale Produkte und fürs Energiesparen erhalten. Insgesamt 29613 Meilen kamen auf diese Weise zusammen. Die Kampagne wird initiiert vom Klima-Bündnis aus Frankfurt, das seit 2002 Kinder in ganz Europa motiviert, „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Die diesjährigen Meilen und die aus dem letzten Jahr wurden jetzt auf der internationalen Klimakonferenz in Glasgow an Patricia Espinosa, Chefin des
UN-Klimasekretariats überreicht. 

Schulküchen in Werlte und Lorup mit neuen energiesparenden Elektrogeräten ausgestattet

Das Bundesumweltministerium hat für die Anschaffung neuer Elektrogeräte in den Schulküchen an der Albert-Trautmann Schule Werlte und der Grund- und Oberschule Lorup Fördermittel in Höhe von 10.000€  gewährt. Durch die finanzielle Unterstützung konnten alte Geräte mit hohen Verbrauchswerten ausgetauscht werden. An der Albert-Trautmann Schule Werlte wurden Waschmaschinen, Trockner und Spülmaschinen durch neue ersetzt. Die alten Geräte in der Schulküche der Grund- und Oberschule Lorup wurden durch neue energiesparende Geräte ausgetauscht. 

Geräte, die älter als zehn Jahre sind, verbrauchen meist deutlich mehr Energie als Geräte der höchsten Energie-Effizienzklasse. Deshalb hat die Samtgemeinde Werlte das Förderprogramm des Bundesumweltministeriums gerne angenommen. So konnten rund 45% der Anschaffungskosten eingespart werden. 

 

Förderkennzeichen: 03K133391 
KSI: Austausch von Elektrogeräten in den Schulen der SG Werlte

Laufzeit: 01.03.2020 - 31.07.2021

gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit BMU im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Fördermöglichkeiten

Seit dem 01.01.2020 gibt es neue Förderprogramme und Fördersätze der BAfA und der KfW. Damit wird der Heizungstausch und eine energetische Sanierung attraktiver. Auch der Neubau nach den KfW Effizienzstandards wird stärker gefördert. Welche Programme es zu welchen Konditionen gibt, erfahren Sie hier. Das BMWI hat darüber hinaus einen Wegweiser veröffentlicht, der viele Informationen rund um das Sanieren von Wohngebäuden enthält.

Beratungsangebote zum Energieeffizienten Bauen und Wohnen

Beratungsmöglichkeiten in der Region

Für Bauherren und Sanierungswillige in der Region stehen mehrere Beratungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Die Verbraucherzentrale Niedersachsen bietet in den Rathäusern in Meppen und Papenburg regelmäßig kostenlose Beratungszeiten an. Nähere Informationen finden Sie hier. Darüber hinaus bietet die Verbraucherzentrale auch Checks vor Ort an. Ein Termin hierfür kann direkt über die Verbraucherzentrale vereinbart werden. Zur Zeit werden darüber hinaus zahlreiche Online Vorträge als Webinare angeboten.
  • Energieeffizienzagentur Landkreis Emsland in Meppen berät Bürger telefonisch zu Fördermitteln. Darüber hinaus finden regelmäßige Kampagnen wie der Solarcheck oder "Gut beraten: Energiesparen" statt, bei denen Energieberater vor Ort zu bestimmten Themen beraten. Die Termine der Kampagnen werden über die Presse bekannt gegeben.
  • Energieberater beraten bei der Auswahl von Fördermitteln, begleiten Bauvorhaben und sind als Energie-Effizienz-Experten von der dena zugelassen. Eine Auswahl von Energieberatern der Region haben wir in einem Flyer zusammengestellt. Die Energieberatung wird gefördert. Einen Überblick hierzu bietet diese Broschüre.
  • Das Klimacenter Werlte bietet Interessierten Informationen rund um die Themen Heizung, Strom, Energieeffizienz und Bau- und Dämmstoffe. Individuelle Termine können mit 3N e.V. vereinbart werden.

Flyer Energieberater aktualisiert

Der Flyer Energieberatung wurde vor kurzem aktualisiert, weil sich das Angebotsspektrum einiger Berater erweitert hat. Die aktualisierte Übersicht können Sie hier herunterladen.