Impressum | |

IMMER AUF DEM LAUFENDEN

Haus der kleinen Forscher

Am 10.01.2018 findet von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr eine Fortbildung für Erzieher(innen), Grundschullehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter (innen) zum Thema Magnete statt. Mehr Infos

Zum Archiv

Maskottchen für den Klimaschutz

Plakate für alle Grundschulklassen

Aus den von den Kindern entworfenen Maskottchen und dem neuen Logo haben wir ein Plakat erstellen lassen mit den wichtigsten Energiespar- und Klimaschutzregeln für die Grundschüler. Diese werden jetzt an alle Grundschulklassen verteilt.

Zur Zeit finden auch die Energieteamschulungen in allen 20 Grundschulen statt. Die Kinder erhalten auf diese Art und Weise Informationen zum Klimawandel und zum Klimaschutz und werden selbst aktiv. Was benötigt alles Energie im Haushalt und in der Schule? Wie können wir Energiesparen? Was ist der Unterschied zwischen Glühbirnen und LED Lampen? All diesen Fragen gehen wir nach.

Spiel und Spaß kommen dabei nicht zu kurz: zu Beginn spielen wir immer "Pass auf die Erde auf" und werfen uns den aufblasbaren Globus gegenseitig zu.

Neues Logo

Klimakids

Aus den prämierten Maskottchen des Wettbewerbs ist inzwischen unser neues Projektlogo für die Grundschulen entstanden. Als griffiger Name für das Projekt wurde "Klimakids" gewählt.  Das Projektlogo wird ab sofort auf allen Unterlagen zu finden sein. Darüber hinaus sollen die Maskottchen den Grundschülern helfen, das Klima in der Schule zu schützen. Jede Klasse erhält ein Plakat mit den Maskottchen, welche die Kinder an die Energiesparregeln erinnern sollen.

Maskottchenwettbewerb

Bild: Emszeitung

Werlte. Beim Klimaschutz-Maskottchenwettbewerb des Klimacenters Werlte haben sich Grundschüler aus den Samtgemeinden (SG) Werlte, Sögel, Lathen und Nordhümmling beteiligt. Von 13 Schulen sind 143 Vorschläge eingereicht worden. Der erste Preis ging nach Lorup.

Die Preisträgerschulen hatten zur Auszeichnung Schülerabordnungen geschickt, die im Klimacenter von der Klimaschutzmanagerin Kathrin Klaffke und Werltes Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe begrüßt wurden. Kewe, Sprecher der Kooperation der vier Samtgemeinden, erläuterte den Schülern, dass man bei der Einführung eines Prämiensystems zur Energieeinsparung an den Schulen des Naturstandpunktes Hümmling überlegt habe, dass ein Maskottchen das Projekt sinnvoll unterstützen und nach außen tragen könne. Denn es bedarf vieler Menschen, um das Klima zu verbessern und zu schützen. Ein oder mehrere Maskottchen würden für einen hohen Aufmerksamkeitscharakter sorgen. Die Initiatoren hätten sich schließlich dafür entschieden, die dritten und vierten Grundschulklassen um Maskottchenideen zu bitten. Kewe war begeistert von der Resonanz auf die Wettbewerbsausschreibung. „Wir haben ganz tolle Ergebnisse bekommen“.

Entnommen aus der Emszeitung vom 23.06.2016
 

Weiterlesen