IMMER AUF DEM LAUFENDEN

Haus der kleinen Forscher

Am 26.11.2018 findet von 09.00-13.00 Uhr die Veranstaltung "Tür auf! Mein Einstieg in die Bildung für Nachhaltige Entwicklung" statt. Nähere Infos gibt es hier

Zum Archiv

Aktivitäten der Grundschulen - eine Auswahl an Projekten

Klimaschutz-Projekttage März 2018 an der Grundschule Renkenberge-Wippingen

Klimaschutzprojekte an der GS Renkenberge Wippingen

In der letzten Woche vor den Osterferien fanden an der Grundschule Renkenberge-Wippingen Projekttage zum Klimaschutz statt. Das erste Schuljahr lernte zunächst den Unterschied zwischen Wetter und Klima sowie die Weltklimazonen kennen. Im Rahmen des Schwerpunktthemas „Klima verstehen und retten“ wurden folgende Versuche durchgeführt: Wie entstehen Wolken? / Was passiert, wenn Eisberge schmelzen? / Warum kommt die Erde ins Schwitzen? / Was ist CO2 ? In einem Quiz und mit einem Plakat wurde erarbeitet, was jeder Einzelne für den Klimaschutz tun kann. Zudem stellten die Erstklässler Tüten aus Zeitungspapier her.
Das zweite Schuljahr stellte den Treibhauseffekt im Modell dar und arbeitete mit einem Forscherbogen. Außerdem befassten sich die Kinder mit den Themen „Hierbei geht es der Erde besser“ und „Das kann ich tun, um Energie zu sparen“. Den Abschluss bildete ein Besuch der Papierwelt UPM Nordland Papier in Dörpen. Zum Abschluss der Projekttage bereiteten einige Eltern in der Mehrzweckhalle in Wippingen ein Klimafrühstück vor.  Einen ausführlichen Bericht und weitere Fotos der Projekttage sind hier zu finden.

Grundschulen zu Gast im Klimacenter

Grundschüler der Grundschule Lahn im Klimacenter

Zahlreiche Grundschüler der Klassen 4 waren in diesem Schuljahr bereits zu Gast im Klimacenter Werlte. Die Schüler erfuhren viel Wissenwertes zum Klima, machten einen Rundgang durch das Klimacenter, stellten Strom selbst her und experimentierten. Zum Abschluss konnten sie im Rahmen einer Rallye das neu erworbene Wissen unter Beweis stellen.

Grundschule Fresenburg ist klimafreundliche Schule

Klimafrühstück der Grundschule Fresenburg Bild: Grundschule Fresenburg

Die Schüler der Klasse 3 und 4 der Grundschule Fresenburg nehmen an der Klima-Kids-AG teil. Hier führen sie Experimente durch: Sie haben von einer Plastikflasche den Hals abgeschnitten, die Flasche mit Erde befüllt und sie mit Frischhaltefolie und Gummibändern verschlossen. Vorher haben sie ein Thermometer befestigt. Die Fischhaltefolie sollte die Erdhülle darstellen. Dann habe sie eine Wärmelampe über die Flasche gestellt und immer 5 Minuten abgewartet und die Temperatur in der Flasche gemessen. Die Temperaturen wurden in eine Tabelle eingetragen. So konnten die Schüler erkennen, wie die Temperatur auf der Erde steigt, wenn die Lufthülle der Erde dichter wird, wie z.B. durch CO 2-Anreicherung. Außerdem gab es noch ein klimafreundliches Frühstück. Weitere Berichte über die Klimaschutzprojekte der Schule sind hier zu finden. Einen Zeitungsbericht zum Klimafrühstück der GS Fresenburg finden Sie hier.

Grundschule Spahnharrenstätte besucht Biogasanlage

Grundschüler aus Spahnharrenstätte besuchen Biogasanlage

Für die Schüler der 4. Klasse der Grundschule Spahnharrenstätte stand im September das Thema das Thema „Energie“ im Mittelpunkt des Sachunterrichts. Sie erfahren nicht nur, was Energie eigentlich ist und wofür sie gebraucht wird, sondern sie lernen auch verschiedene Energiequellen kennen. Um Informationen nicht nur aus Büchern, Filmen und dem Internet zu bekommen, besuchten sie am Donnerstag, den 7. September, die Biogasanlage der Familie Sanders. Nach einer kurzen Fahrradtour wurden sie herzlich von Karin und Frank Sanders empfangen. Zur Unterstützung der Erklärungen bekam jedes Kind eine Übersicht über den Arbeitsablauf in einer Biogasanlage. Alle waren überrascht, wieviel Volumen die einzelnen Behälter haben und wie warm es in den Innenräumen der Anlage ist. Sie durften einen Blick auf das Computerprogramm und in den Motorraum werfen. Alle staunten, als sie hörten, dass diese Biogasanlage 600 Haushalte mit Energie versorgen könnte.

Kindermeilen 2017

Meilenübergabe an den SG Bürgermeister G. Wigbers Bild: Energieregion Hümmling

15 Grundschulen mit über 1900 Schülerinnen und Schülern der Samtgemeinden Lathen, Nordhümmling, Sögel und Werlte sind in den letzten Wochen im Rahmen der Aktion „Kleine Klimaschützer unterwegs“ fleißig mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule  gekommen. Für jeden umweltfreundlich zurückgelegten Weg gab es eine grüne Meile als Aufkleber. Weitere Meilen konnte man für regionale Produkte und fürs Energiesparen erhalten. Die Aktion wird initiiert vom Klima-Bündnis, das seit 2002 Kinder in ganz Europa motiviert, „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Deutschlandweit beteiligen sich in diesem Jahr mehr als 68.000 Kinder von Kindergärten und Grundschulen aus 150 Kommunen an der Kampagne.

Das Ergebnis der Hümmlinger Grundschulen kann sich sehen lassen: 24917 grüne Meilen haben die Kinder insgesamt gesammelt. Weitere Informationen

Einen Bericht über die Aktion Grüne Meilen an der Grundschule Ober- Niederlangen finden Sie hier.

Energie-Aktionstag an Grundschule Werlter Schüler präsentieren Klimaschutz-Ergebnisse

Bild: Grundschule Werlte

snk Werlte. Beim ersten Energie-Aktionstag an der Grundschule Werlte sind Ergebnisse der Energie-Arbeitsgruppe (AG) und des Energieteams der Schule den 480 Schülern, den Lehrern und allen weiteren Mitarbeitern präsentiert worden.

Seit Beginn des Schuljahres haben sich die Schüler der Energie-AG die Frage gestellt: „Was können wir tun, um das Klima zu schützen?“ Um dies zu beantworten, wurden Ausflüge, unter anderem zum Klimacenter Werlte und zu einer Biogas-Anlage, gemacht.

Durch Experimente und Spiele entwickelten die Teilnehmer Ideen, wie sie die Umwelt schonen können. Neben der AG hat die Schule auch ein Energieteam zusammengestellt. Dieses besteht aus der Schulleiterin Mechthild Wigbers, Kathrin Klaffke, Klimaschutzmanagerin Naturstandpunkt Hümmling, Lehrern aus dem Fachbereich Sachkunde und dem Hausmeister.

Das Team entwickelte Energiesparmaßnahmen an der Schule. Diese sollen fortan im Schulprogramm und im Jahresplaner der Schule festgehalten werden, um sie als verbindliche Handlungsfelder einzuführen, erklärte Mechthild Wigbers. Zu den Maßnahmen gehört unter anderem die Einführung diverser Klassendienste wie dem „Lichtdienst“ und dem „Altpapierdienst“, die von Schülern ausgeführt werden sollen.

Entnommen aus der Emszeitung vom 07.03.2016
 

Weiterlesen

Grundschule Breddenberg organisiert Klimafrühstück

Kriterien für ein klimafreundliches Frühstück an der Grundschule Breddenburg

Die Grundschule Breddenberg veranstaltete vor den Osterferien mit allen Schülerinnen und Schülern der Schule ein klimafreundliches Frühstück. Die Kriterien für das Frühstück sind vorher mit den Schülern erarbeitet worden. Die Schüler haben die Lebensmittel selbst eingekauft und am Vormittag in der Schule zubereitet.

Aktion: Kleine Klimaschützer unterwegs 2016

Meilenübergabe an die Samtgemeindebürgermeister im Rathaus Werlte am 26.10.2016; Bild: Samtgemeinde Werlte

15 Grundschulen mit über 1600 Schülerinnen und Schülern der Samtgemeinden Lathen, Nordhümmling, Sögel und Werlte sind in den letzten Wochen im Rahmen der Aktion „Kleine Klimaschützer unterwegs“ fleißig mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule  gekommen. Für jeden umweltfreundlich zurückgelegten Weg gab es eine grüne Meile als Aufkleber. Weitere Meilen konnte man für regionale Produkte und fürs Energiesparen erhalten. Die Aktion wird initiiert vom Klima-Bündnis, das seit 2002 Kinder in ganz Europa motiviert, „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Deutschlandweit beteiligen sich in diesem Jahr fast 50.000 Kinder von Kindergärten und Grundschulen aus 136 Kommunen an der Kampagne.

Das Ergebnis der Hümmlinger Grundschulen kann sich sehen lassen: 19105 grüne Meilen haben die Kinder insgesamt gesammelt. Die Meilen übergaben Schüler der Grundschule Werlte stellvertretend  für alle teilnehmenden Grundschüler den Samtgemeindebürgermeistern, die beeindruckt waren von dem Engagement der Schüler. „Ihr habt damit einen tollen Beitrag geleistet, um das Klima zu schützen“, so der Samtgemeindebürgermeister von Werlte, Ludger Kewe. Für die Grundschulen war das Projekt ein Erfolg. „Die Aktion ist sehr gut angekommen“, betonte Elisabeth Konen von der Grundschule Spahnharrenstätte. „Die Schüler waren dadurch motiviert, möglichst oft mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule zu kommen um damit so viele Aufkleber wie möglich in das Aktionsheft zu kleben. Nach der Aktion werden die Meilen "im Kopf" weitergesammelt“, meinte Jan Zurborg, Grundschullehrer an der Grundschule Werlte.

Die erstellten Plakate, Füße und Bilder der Aktionen sind auf der Internetseite des Klimabündnisses zu finden.

Klimafrühstück in Bockhorst

Bild: Emszeitung

dhe Bockhorst. Lebensmittel aus der Region standen am letzten Schultag vor den Ferien in der Grundschule Bockhorst nicht nur auf dem Lehrplan, sondern beim Klimafrühstück auch auf dem Tisch.

„Wir wollen den Kindern zeigen, das es auch ohne lange Fahrt und klimaschonend geht“, erklärt Schulleiterin Tanja Böhmker. Mit 16 Kilometern vom Bauernhof auf den Frühstückstisch hatten die Eier aus Papenburg die weiteste Fahrt hinter sich.

Ein gemeinsames Frühstück aller Schüler steht in Bockhorst an jedem letzten Schultag vor den Herbst- und Osterferien auf dem Programm. Dabei sollen die Jungen und Mädchen nicht nur satt werden, sondern auch etwas lernen. „Letztes Mal hatten wir das Thema Zucker“, berichtete Helena Brune. Sie hat als pädagogische Hilfskraft das Projekt organisiert. Passend zum Thema „ Vom Korn zum Brot“ im Sachkundeunterricht hatten die dritten und vierten Klassen am Vormittag 50 Brötchen und zwei Kürbisbrote gebacken. Getrunken wurde frisch gepresster Apfelsaft, natürlich von Bockhorster Äpfeln. „Die Kinder mussten zu Hause Äpfel sammeln“, so Brune.

Entnommen aus der Emszeitung vom 17.10.2015

Weiterlesen